Sozialarbeit

Als Ursache oder als Folge einer psychischen Erkrankung treten häufig soziale Probleme auf. Die Arbeitsstelle, das Einkommen, die Wohnung oder die sozialen Beziehungen können gefährdet sein. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der UPD beraten und unterstützen Patientinnen und Patienten bei der Lösung sozialer Probleme in ihrer Lebenswelt.

Angebot

Wohnen

Die Sozialarbeitenden helfen bei der Klärung von Schwierigkeiten rund um das Wohnen. Falls die bisherige Wohnform nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen entspricht, leisten sie Unterstützung bei der Suche nach einer neuen, angepassten Wohnsituation.

Arbeit

Besteht ein Arbeitsverhältnis, werden Patientinnen und Patienten dabei unterstützt, dieses zu erhalten. Sozialarbeitende verhandeln mit Arbeitgebern und Arbeitsvermittlungen. Bei Fragen zur künftigen Arbeitsfähigkeit wird für Abklärungs- und Eingliederungsmassnahmen die Unterstützung der Invalidenversicherung (IV) in die Wege geleitet. Wenn nötig helfen die Sozialarbeitenden eine angepasste Beschäftigung oder Tagesstruktur zu organisieren.

Finanzen

Bei Bedarf erarbeiten die Sozialarbeitenden zusammen mit den Patientinnen und Patienten einen Überblick über die Finanzen. Sie prüfen Sozialversicherungsansprüche und organisieren die Sicherung des Lebensunterhalts.

Recht

Die Patientinnen und Patienten erhalten Beratung in Rechtsfragen, z.B. bei Fragen zu Sozialversicherungen oder zum Miet- oder Arbeitsrecht. Im Bedarfsfall vermitteln die Sozialarbeitenden weiterführende Fachstellen.

Freizeit

Gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten überlegen die Sozialarbeitenden, welche Freizeitaktivitäten in Frage kämen und vermitteln Adressen von Angeboten.

Soziales Umfeld

Die Sozialarbeitenden setzen sich mit Patientinnen und Patienten, Angehörigen und wichtigen Drittpersonen an einen Tisch, um gemeinsam mit ihnen nach angepassten Lösungsmöglichkeiten zu suchen. Sie knüpfen und fördern Kontakte mit privaten und institutionellen Angeboten im Lebensumfeld der Patientinnen und Patienten.

Freiwilligenarbeit

Der Sozialdienst koordiniert die Freiwilligenarbeit in den UPD. Freiwillige Mitarbeitende begleiten Patientinnen und Patienten im Alltag. Sie werden für diese Einsätze von den Mitarbeitenden des Sozialdienstes geschult.

Praktikum

Der Sozialdienst der UPD bietet Studentinnen und Studenten an Fachhochschulen für Soziale Arbeit Praktikumsplätze an (vorwiegend Zweitpraktika).

Kontakt

Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie

Sozialdienst
Bolligenstrasse 111
3000 Bern 60

T 031 930 97 13

E-Mail