Schule & Unterricht

Klinikschule

Zum Behandlungsalltag der Kinder und Jugendlichen gehört neben dem Leben in der Gruppe und der Therapie auch die klinikinterne, staatlich anerkannte Schule.

Die Klinikschule verteilt sich auf die drei Standorte Ittigen, Biel (inkl. auf französisch geführter Schulklasse) und Spiez. Jeweils sechs bis neun Schülerinnen und Schüler werden in zwölf Mehrjahrgangsklassen unterrichtet. Als öffentliche Schuleorientiert sich die Klinikschule am Lehrplan des Kantons Bern.

Der Unterricht ist einerseits individualisiert, andererseits bilden auch klassenübergreifende und gruppenbildende Aktivitäten einen Schwerpunkt. Die Interessen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen werden aufgegriffen und in den Unterricht miteinbezogen. Auch wird die Motivation und die Lernbereitschaft gestärkt und eine positive Arbeitshaltung gefördert. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre eigenen Stärken erkennen, ihre Einflussmöglichkeiten wahrnehmen und realisieren, dass sie für ihr eigenes Lernen überwiegend selbst verantwortlich sind.

Leitung

Joachim Mauch

Leitbild

Unsere Schule bietet einen geschützten Rahmen, in dem Kinder und Jugendliche während ihres Klinikaufenthaltes eine wertschätzende Aufnahme finden. Wir unterrichten in kleinen Gruppen von jeweils sechs bis neun Schülerinnen und Schülern. Der Unterricht ist einerseits individualisiert, andererseits bilden auch klassenübergreifende und gruppenbildende Aktivitäten einen Schwerpunkt.

Wir greifen die Interessen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder und Jugendlichen auf und beziehen sie in den Unterricht mit ein. Als öffentliche Schule orientieren wir uns dabei am Lehrplan des Kantons Bern. Wir stärken die Motivation und die Lernbereitschaft und fördern eine positive Arbeitshaltung. Die Schülerinnen und Schüler sollen ihre eigenen Stärken erkennen, ihre Einflussmöglichkeiten wahrnehmen und realisieren, dass sie für ihr eigenes Lernen überwiegend selbst verantwortlich sind.

Die Schule versteht sich innerhalb der Klinik als Teil der Gesamtbehandlung. Spezifische Zielsetzungen und Anforderungen werden unter Einbezug des Behandlungsteams und des weiteren Umfelds zur Förderung der Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz formuliert. Im Hinblick auf die individuelle Anschlusslösung wird der Übertritt der Kinder und Jugendlichen sorgfältig vorbereitet und begleitet.

Jede Lehrperson entwickelt, definiert und reflektiert ihr eigenes pädagogisches Profil im engen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Dabei sind uns die Grundhaltungen "Empathie, bedingungsfreie Wertschätzung, Kongruenz" nach Carl Rogers wichtig. Zur Sicherung dieses Entwicklungsprozesses stehen uns gegenseitige Unterrichtshospitationen, Intervisionen, Weiterbildungen, Mitarbeitendengespräche und weitere pädagogische Austauschgefässe zur Verfügung.

Schulstufen & Lehrplan

Die  Klinikschule verfügt über alle Schulstufen: Kindergarten, Klassen zur besonderen Förderung (KbF), Regelklassen, Sekundarschule / Gymnasium. Die Schule orientiert sich am Lehrplan der öffentlichen Schule. Auch heil- und sonderpädagogische Hilfsmittel kommen zum Einsatz.

Kontakt

Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie

Schulleitung
Untere Zollgasse 99
3063 Ittigen

T 031 930 98 96
E-Mail