FETZ Bern Zielgruppen

Das Angebot des FETZ Bern richtet sich an Personen zwischen 8 und 40 Jahren. Für weitere Anhaltspunkte und um zu entscheiden, ob unser Angebot für Sie richtig sein könnte, wählen Sie eine der folgenden drei Möglichkeiten:

Kinder und Jugendliche

Hast du das Gefühl, etwas stimme nicht mit dir? Fühlst du dich beobachtet oder verfolgt?

  • Hast du eigenartige Veränderungen in deiner Wahrnehmung bemerkt?
  • Hast du ohne ersichtlichen Grund Mühe, dich zu konzentrieren?
  • Beziehst du häufig Dinge, die um dich herum passieren, auf dich, obwohl es doch eigentlich unwahrscheinlich ist, dass Du gemeint bist?
  • Hast du wirre Gedanken?
  • Hast du in letzter Zeit Ideen, die für andere nur schwer nachvollziehbar sind?
  • Konsumierst du regelmässig Cannabis?
  • Gehst du kaum mehr aus dem Haus?
  • Hast du zunehmend das Gefühl, anderen nicht mehr trauen zu können?
  • Ist alles einfach nicht mehr so wie früher?

Treffen mehrere Punkte auf dich zu? Dann nimm mit uns Kontakt auf. Solch ein Erleben kann vorübergehend sein, es kann aber auch am Anfang einer psychischen Störung stehen. Psychische Störungen sind behandelbar. Um ungünstige Verläufe zu vermeiden, ist es wichtig, diese frühzeitig zu erkennen.

Erwachsene 18 - 40 Jahre

Haben Sie das Gefühl, etwas stimme nicht mit Ihnen?

  • Haben Sie ohne ersichtlichen Grund Mühe, sich zu konzentrieren?
  • Haben Sie eigenartige Veränderungen in Ihrer Wahrnehmung bemerkt?
  • Haben Sie wirre Gedanken?
  • Haben Sie in letzter Zeit Ideen, die für andere nur schwer nachvollziehbar sind?
  • Beziehen Sie häufig Dinge, die um Sie herum passieren, auf sich, obwohl es doch eigentlich unwahrscheinlich ist, dass Sie gemeint sind?
  • Gehen Sie kaum mehr aus dem Haus?
  • Fühlen Sie sich beobachtet oder verfolgt?
  • Haben Sie zunehmend das Gefühl, anderen nicht mehr trauen zu können?
  • Konsumieren Sie regelmässig Cannabis?
  • Ist alles einfach nicht mehr so wie früher?

Treffen mehrere Punkte auf Sie zu? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Solch ein Erleben kann vorübergehend sein, es kann aber auch am Anfang einer psychischen Störung stehen. Psychische Störungen sind behandelbar. Um ungünstige Verläufe zu vermeiden, ist es wichtig, diese frühzeitig zu erkennen.

Drittpersonen

Haben Sie das Gefühl, etwas stimme mit einer Ihnen nahe stehenden Person nicht?

  • Hat die betreffende Person ohne ersichtlichen Grund Mühe, sich zu konzentrieren?
  • Berichtet die betreffende Person über eigenartige Veränderungen in der Wahrnehmung?
  • Hat sich der Gedanken- / Redefluss der betreffenden Person verändert (umständlich, blockiert, abschweifend)?
  • Hat die betreffende Person in letzter Zeit für andere nur schwer nachvollziehbare Ideen?
  • Bezieht die betreffende Person häufig Dinge, die um sie herum passieren, auf sich, obwohl es doch eigentlich unwahrscheinlich ist, dass sie gemeint ist?
  • Geht die betreffende Person kaum mehr ausser Haus?
  • Fühlt sich die betreffende Person beobachtet oder verfolgt?
  • Ist die betreffende Person generell misstrauisch geworden?
  • Konsumiert die betreffende Person regelmässig Cannabis?
  • Ist die betreffende Person einfach nicht mehr so wie früher?

Treffen mehrere Punkte zu? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Solch ein Erleben kann vorübergehend sein, es kann aber auch an Anfang einer psychischen Störung stehen. Psychische Störungen sind behandelbar. Um ungünstige Verläufe zu vermeiden, ist es wichtig, diese frühzeitig zu erkennen.

Kontakt

Universitäre Psychiatrische Dienste Bern (UPD)

Human Resources
Bolligenstrasse 111
3000 Bern 60

T 031 930 91 11

E-Mail

Weitere Informationen

Kontakt

Früherkennungs- und Therapiezentrum für psychische Krisen Bern (FETZ Bern)

Effingerstrasse 14a
3011 Bern

T 031 300 39 20
F 031 300 39 29

Kontaktformular

E Mail

«Ich habe zunehmend den Eindruck, dass ich anderen nicht trauen kann, ohne dass ich dafür einen konkreten Grund nennen könnte.»

K.W.
Elektriker, 19 Jahre